Umweltvernichtungsstadt

Quelle: Augsburger Allgemeine, Leserbriefe, 11.6.2018

Umweltvernichtungsstadt

Die Umweltstadt Augsburg mutiert zur Umweltvernichtungsstadt. Keine Achtung vor der Natur. Kein Respekt vor der Schöpfung. Kein Empfinden für Ästhetik. Kein ordentlicher Umgang mit den Bürgern. Ältere Bäume, das sind Einzelschöpfungen der Natur, Naturdenkmale, die wegen ihrer Eigenart und Schönheit erhaltenswert sind und dem Naturschutz unterstehen. Mögen sich die Unsensiblen der Stadt für ihr Verhalten schämen, denn sie begreifen nicht: Wir Menschen brauchen die Natur – die Natur braucht uns nicht! Helmut Hien, Augsburg

Danke für den Einsatz

Ich verfolge von Anfang an die Berichte über die Baumfällungen am Herrenbach. Super, dass sich hier wieder Herr Schafitel eingebracht hat und sich viele, viele Gegner mit Herzblut gewehrt haben. Es gibt immer Lösungsvorschläge, man muss nur wollen, um solche künftigen Baumfällungen zu vermeiden! Die Natur dankt es uns! Ingrid Stettnisch, Königsbrunn

Kein Badeverbot mehr am Herrenbach

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 9.6.2018

Stadt hebt die Sperrzone am Eiskanal auf. Pressesprecher Richard Goerlich gibt FW-Stadtrat Volker Schafitel Kontra

Der erste Teil der umstrittenen Baumfällungen am Herrenbach ist abgeschlossen. Bislang wurden 27 Laubbäume am Kanal entfernt, 69 weitere zur Fällung vorgesehene Bäume stehen noch. Frühestens im Herbst geht es weiter. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Stadtrat will gegen Baumfällung klagen

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 8.6.2018

Volker Schafitel (Freie Wähler) hält die Aktion für rechtlich nicht haltbar. Er glaubt, dass hohe Kosten für die Kanalsanierung gespart werden sollen und kündigt eine Klage vor dem Verwaltungsgericht an

Volker Schafitel, Stadtrat der Freien Wähler, will wegen der umstrittenen Baumfällungen am Herrenbachkanal juristische Schritte einleiten. Am Donnerstag kündigte er eine Klage vor dem Verwaltungsgericht an. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Herrenbach-Kahlschlag: Schafitel will Stadt verklagen

Quelle: Die Augsburger Zeitung, Siegfried Zagler, 8.6.2018

Stadtrat Volker Schafitel lässt von der Münchner Kanzlei „Labbé und Partner“ prüfen, ob eine Klage wegen der Baumfällungen am Herrenbach möglich ist. Dies gab der Stadtrat der Freien Wähler am gestrigen Donnerstag bekannt.

Es gehe darum, in welcher Form und gegen wen juristische Schritte einzuleiten sind. „Wenn es möglich ist, werde ich auch Strafantrag stellen“, so Schafitel am Ende einer Pressekonferenz nach einem knapp 90- minütigen Vortrag. Weiterlesen in der DAZ

Wem dient die Stadtverwaltung?

Quelle: Augsburger Allgemeine, Leserbriefe, 7.6.2018

Wem dient die Stadtverwaltung?

Stückchenweise setzt sich das Bild zusammen:Die Bäume müssen gefällt werden, weil niemand dafür haften kann? Will? Darf? Die Versicherungen stellen die Fällungen zur Bedingung, sonst übernähmen sie den Schaden nicht! 1999 beim Pfingsthochwasser traute sich kein Verantwortlicher, das alte AckermannWehr zu sprengen, um eine Überflutung zu verhindern. Interessen der Anwohner werden mit sogenannten Sachzwängen beiseite gewischt! Die Auswirkungen der Baumfällung auf das Mikroklima im Herrenbach – bisher als Teil der „Grünen Lunge“ gepriesen – werden missachtet, die Luftzirkulation wird verhindert, die Aufheizung des Geländes schulterzuckend hingenommen! Wem dient der Stadtrat und wem dient die Stadtverwaltung? Wem gehört die Stadt? Inge Kroll, Augsburg