Foto-Wettbewerb GRÜN KAPUTT geht weiter!

Quelle: Baum-Allianz Augsburg e.V., Pressemitteilung vom 09.11.2020

Bereits Anfang 2020 hatte die Baum-Allianz Augsburg zum Fotowettbewerb GRÜN KAPUTT eingeladen – im Rahmen der gleichnamigen, für den März geplanten Ausstellung. Da diese aus bekannten Gründen nicht stattfinden konnte, wendet sich die Baum-Allianz Augsburg nun erneut an alle Fotograf*innen, Fotokünstler*innen und Foto-Enthusiast*innen ab 18 Jahren in und 50 km um Augsburg.

Die Wanderausstellung GRÜN KAPUTT soll nun im Frühjahr 2021, also rund ein Jahr später als vorgesehen, in Augsburg zu sehen sein. Bereits vor knapp 50 Jahren dokumentierte der Künstler Dieter Wieland eindrucksvoll die Zersiedelung und Verschandelung unserer Landschaft, unter anderem in seinem Film- und Fotoprojekt GRÜN KAPUTT. Um die Exponate der Ausstellung mit aktuellem Lokalkolorit zu begleiten, bittet die Baum-Allianz Augsburg nun um fotografisch festgehaltene Abholzungs- und Kahlschlagszenen unserer Tage, sehr willkommen sind auch Arbeiten, die denselben Ort früher und heute zeigen.

In der 2. Runde des Fotowettbewerbs GRÜN KAPUTT sind die Einsendungen vom Frühjahr 2020 selbstverständlich berücksichtigt, können aber auf Wunsch auch getauscht werden. Bis zum 15. Dezember 2020 (Einsendeschluss) freut sich die Baum-Allianz Augsburg auf jeweils bis zu zwei original-Abzüge im Format DIN A4 an folgende Adresse:

BAUM-ALLIANZ FOTOBÜRO
z. Hd. Martina Vodermayer
Fuggerstraße 9
2. OG bei TEAM-A-3 Architekten
86150 Augsburg

Mit 1., 2. und 3. Preis durch die Publikumsjury gibt es jeweils ein Preisgeld von 300,00 | 200,00 und 100,00 Euro zu gewinnen. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den Teilnahmebedingungen

Fotowettbewerb bis 15. Dezember verlängert

Liebe Fotografinnen, Fotokünstler und Lichtbildbegeisterte!

Bereits Anfang 2020 hatte sich die Baum-Allianz Augsburg tolle Fotos zum Thema GRÜN KAPUTT gewünscht – im Rahmen des ersten Wettbewerbs zur gleichnamigen Ausstellung in Augsburg. Leider konnte diese im März 2020 nicht stattfinden. Einen festen neuen Termin für die GRÜN KAPUTT-Schau gibt es nach wie vor nicht, sie wird aber sobald als möglich nachgeholt.

Deshalb lädt die BAUM-ALLIANZ jetzt erneut zum Fotowettbewerb GRÜN KAPUTT ein. Teilnahmeberechtigt sind alle Fotograf*innen, Fotokünstler*innen und Foto-Enthusiast*innen ab 18 Jahren in und 50 km um Augsburg.

Der Verein Baum-Allianz Augsburg e.V. will die Wander¬Ausstellung GRÜN KAPUTT im Frühjahr 2021 nach Augsburg holen, sobald es die Corona-Maßnahmen erlauben. Wir wollen die Exponate mit tatsächlichem »Lokalkolorit« unserer Tage begleiten und laden Sie dazu ein, das Thema mit Ihrem Blick durch den Sucher zu zeigen. Gewünscht sind Szenen zum Thema »Grün Kaputt«, wie sie Dieter Wieland vor 50 Jahren bereits fotografiert hat, gerne auch Orte früher und heute. Pro Einreichung sind bis zu 2 Bilder möglich.

Hinweis: Bereits Anfang 2020 eingereichte Bilder können gegen neue Werke getauscht werden (bitte eindeutig vermerken).

  • Format: DIN A4, Fotopapier, glänzend, SW oder farbig, auf Fotokarton mit 2 cm Rand umlaufend weiß.
  • Beschriftung: Bitte Bildtitel und Ort, jedoch keinen Namen angeben. Auf der Rückseite des Foto-kartons erhält jedes Bild die fortlaufende Nummer Ihrer Einlieferung, die wir namentlich in unsere Teilnehmerliste eintragen.
  • Einsendeschluss: Dienstag, 15. Dezember 2020, 18:00 h

Adresse:
Baum-Allianz Fotobüro
z. Hd. Martina Vodermayer
2. OG bei TEAM-A-3 Architekten
Fuggerstraße 9
86150 Augsburg

Ausgelobte Preise:
Mit 1., 2. und 3. Preis durch die Publikumsjury gibt es jeweils ein Preisgeld von 300.–, 200.– und 100.– Euro zu gewinnen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Urheberrecht an den Fotos bleibt bei den Teil-nehmer*innen, die ihre Arbeiten vom Einsendeschluss bis einschließlich letztem Tag der Ausstellung (Datum und Ausstellungsraum wird rechtzeitig bekannt gegeben) zur Verfügung stellen. Verkaufswunsch bitte unter Angabe des Verkaufspreises bei Einreichung der Werke schriftlich angeben (Preisaufschlag von 30% bei Verkauf durch die Baum-Allianz Augsburg e.V. zur Förderung des Vereins). Rückfragen zum Fotowettbewerb per Telefon oder E-Mail können wir leider nicht beantworten – danke für Ihr Verständnis.

Viel Freude beim Fotografieren wünscht
Baum-Allianz Augsburg e.V.

Hier finden Sie den aktuellen Flyer zu unserem Fotowettbewerb

 

 

 

Wo in Augsburg noch neue Bäume Platz finden

Quelle: Augsburger Allgemeine, 2.11.2020

Wenn in der Stadt gefällt wird, muss Ersatz her. Weil das nicht immer am selben Ort geht, sucht die Stadt stets nach möglichen Plätzen. Doch dabei stößt sie auf viele Hindernisse

Bäume im Stadtgebiet haben es nicht leicht. Bei jedem Bauprojekt kommt die Frage auf, ob der Bewuchs stehen bleiben könne oder den Arbeiten im Weg sei. Einflüsse wie Streusalz, Hitze oder Platzmangel tun ein Weiteres, dass aus Verkehrssicherheitsgründen immer wieder auch große Bäume gefällt werden müssen. Doch kein Baum darf der Stadt endgültig verloren gehen – entnommene Bäume müssen nachgepflanzt werden. Auch der Klimaschutz verlangt, dass die Stadt regelmäßig nachpflanzt. Kein leichtes Unterfangen in einer eng bebauten Großstadt, sagt der Landschaftsplanungschef des Grünordnungsamtes, Armin Baur. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Was mit Bäumen

Quelle: Kontext, Anna Hunger, 28.10.2020

Ohne Bäume keine Menschen. So einfach ist das. Aber die Wälder sterben – deutschlandweit, ja weltweit. Eine einfache Lösung, wie man das aufhalten kann, gibt es nicht.

Bevor der Mensch sesshaft wurde, war die Erde mit etwa 60 Millionen Quadratkilometer Wald bedeckt. Mittlerweile sind es weniger als 40 Millionen. Neben Luft- und Wasserverschmutzung sei die Entwaldung eines der dringendsten Probleme unserer Zeit, und wenn wir so weitermachen, schreiben Wissenschaftler aus Chile und London im Wissenschaftsmagazin „Nature“, bleibe der Menschheit eine Überlebenschance von etwa zehn Prozent.

Deutschlandweit, europaweit, ja weltweit, das weiß man, sterben die Wälder. Und das seit Jahrhunderten. Sie wurden geschlagen für Siedlungen, Weiden, Städte, Weinbaugebiete, zum Bauen von Gebäuden, für Schiffe, zum Heizen, als Energieträger für die beginnende und dann stark wachsende Industrialisierung. Weiterlesen auf Kontext

Neue Bäume braucht das Land

Quelle: Spiegel, 16.10.2020

Es wird wärmer und trockener in Deutschland. Nun suchen Experten nach nicht heimischen Baumarten, die mit den neuen Bedingungen besser zurechtkommen.

Die Exkursion in Würzburg beginnt an einer Linde, die bald sterben wird. Trocken und kahl sieht sie aus, mit braunrandigen Blättern, die zerbröseln, wenn sie abgezupft werden. Der Baum wurde vom Straßenverkehr gepeinigt, von Streusalz vergiftet, von der Sonne verbrannt. Susanne Böll, 63, gibt ihm „noch drei, vier Jahre“. Weiterlesen auf Spiegel.de