Neues Gießfahrzeug zum Wässern von Bäumen

Quelle: Augsburger Allgemeine, Lina Quotschalla, 23.9.2020

Die Stadt Augsburg hat ein ehemaliges Müllfahrzeug umgebaut, um auf den Klimawandel zu reagieren

Vor wenigen Wochen wurde die Gießfahrzeugflotte des Amts für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen (AGNF) erweitert. Zu den bereits vier bestehenden Fahrzeugen ist nun ein neues hinzugekommen. Das ehemalige Müllauto wurde zu einem Gießfahrzeug mit Wassertank umgebaut. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Stadt kommt mit dem Bäumepflanzen nicht nach

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 22.9.2020

In Augsburg werden mehr Bäume gefällt als neu gepflanzt. Das sorgt für harsche Kritik von Stadträten quer durch die Parteien. Warum das Grünamt sich am Limit sieht

Viele Stadträte quer durch die Parteien sind sauer. Anlass ist die neueste Bilanz der Umweltverwaltung. Danach werden in Augsburg derzeit
wieder mehr Bäume gefällt als gepflanzt. Die Sozialfraktion von SPD und Linken beanstandet, dass die Umweltverwaltung den Baumschutz verschärft hat und diesen auch von Bürgern einfordert, ihn aber selbst nicht einhalte. Damit werde Vertrauen in der Bevölkerung verspielt.

Grünamtsleiterin Anette Vedder berichtete im Umweltausschuss, dass entlang von Straßen aktuell rund 7000 Baumpflegemaßnahmen erforderlich sind, davon 165 Fällungen. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Der Klimawandel wird auch Augsburg hart treffen

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 21.9.2020

Experten haben ein Klimaszenario für die Stadt erstellt. Es drohen große Probleme in wichtigen Lebensbereichen. Wird es hier so warm wie auf dem Balkan werden?

Draußen vor dem Augsburger Rathaus fordern Aktivisten des Klimacamps, endlich mehr gegen den fortschreitenden Klimawandel tun. Drinnen im Rathaus stellt ein Experte vor Stadträten ein neues Klima-Szenario vor, das speziell für Augsburg entwickelt wurde. Folgt man seinen Daten, muss sich die Stadt auf erhebliche Probleme für die Bevölkerung, Wirtschaft und Umwelt einstellen – und sich möglichst bald dagegen wappnen.

Der erste Teil der neuen Studie zu den Auswirkungen der Klimaerwärmung in Augsburg wurde kürzlich im Umweltausschuss des Stadtrats vorgestellt. Was mittelfristig und langfristig an existenziellen Herausforderungen auf die Stadt zurollen kann, ist unter dem Titel „Klimawandel-Anpassungskonzept“ zusammengefasst. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Siehe hierzu auch den Kommentar von Eva Maria Knab

Bürger sollen nun doch Stadtbäume gießen dürfen

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 17.9.2020

Viele Stadtbäume in Augsburg drohen zu vertrocknen. Bislang durften Bürger aber trotzdem nicht beim Gießen helfen. Das soll sich jetzt ändern

Viele der über 80000 Augsburger Stadtbäume leiden wegen des Klimawandels unter Trockenstress. Städtische Mitarbeiter können im Sommer nur einen Bruchteil des Grüns regelmäßig bewässern. Trotzdem lehnte die Umweltverwaltung bislang Gießaktionen mit Bürgerbeteiligung ab. Nun gibt es aber eine Kehrtwende. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Wird geschütztes Grün am Kaufbach gefällt?

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 18.9.2020

Wurzeln von Bäumen und Büschen sollen den Kaufbach-Kanal in Augsburg beschädigt haben. Eine Fällung ist schon beantragt. Doch Umweltreferent Reiner Erben will keinen Streitfall wie am Herrenbach

Noch ist der Bereich am Augsburger Kaufbach beim Caritasweg ein kleines grünes Idyll. Nun gibt es Pläne bei der Stadt, auf rund 140 Metern Büsche und Bäume am Kanal abzuholzen – und zwar zwischen Prinzstraße und Friedberger Straße. Teilweise geht es um geschützte Grünbestände, die nahe am Wasser stehen. Umweltreferent Reiner Erben (Grüne) will jedoch einen Streitfall ähnlich dem vor zwei Jahren am Herrenbachkanal vermeiden. Die vehementen Bürgerproteste gegen die damals geplante radikale Fällung am Herrenbach dürften vielen Augsburgern noch in Erinnerung sein. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine