Redet Erben die städtische Wiesenmahd schön?

Quelle: Augsburger Allgemeine, Eva Maria Knab, 3.6.2019

Kritiker ziehen die jüngste Bilanz des grünen Umweltreferenten in Zweifel. Auch seine eigene Fraktion will jetzt, dass mehr Blühstreifen länger stehen bleiben

Im Juli wird der Freistaat sein neues Gesetzespaket für mehr Artenschutz verabschieden. In Augsburg geht unterdessen der Streit um mehr Blühwiesen für Insekten in die nächste Runde. Naturforscher Eberhard Pfeuffer kritisiert, Umweltreferent Reiner Erben (Grüne) habe seine neueste Bilanz zum Mähen von städtischen Grünflächen „geschönt“. Auch andere sind mit den Bemühungen des Referenten gegen das Insektensterben noch nicht zufrieden. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Aktion: Gieß´ mich, sonst sterb´ ich!

Treffpunkt: Samstag, 29. 6. 2019, 11:00 Uhr, Neidhartstraße 25, 86159 Augsburg

Hier finden Sie unseren Flyer im PDF-Format

Liebe Anwohner, heiße, trockene Sommer bedeuten für unsere Stadtbäume Stress. Die bei der Stadt verantwortlichen Stellen sind offenbar nicht in der Lage, alle Bäume entlang der Straßen regelmäßig und ausreichend zu gießen. Deshalb möchten wir Sie mit unserer Aktion „Gieß’ mich, sonst sterb’ ich!“ aufrufen, im Sommer die Bäume vor Ihrer Tür mit ­Wasser zu versorgen. Je nach Größe benötigt ein Straßenbaum täglich neun bis 14 Liter Wasser. Bitte organisieren Sie sich in der Nachbarschaft und sorgen so ­dafür, dass bei Hitzeperioden das Überleben der Bäume in Ihrer Straße mit ein paar Eimern Wasser gesichert wird. Kommen Sie zu unserer Auftaktaktion! Gemeinsam sorgen Sie in ­Ihrem Viertel dafür, dass Augsburg eine grüne und lebenswerte Stadt bleibt. Ihre Baum-Allianz Augsburg

Ein Ahorn als aufmüpfiges Symbol

Quelle: Aichacher Nachrichten, Peter K. Köhler, 6.6.2019

Ein Jahr nach Abholzung des Uferwalls am Herrenbach planen Mitglieder eine neue Initiative. Zuerst aber pflanzten sie an der Stelle, an der sie den Einsatz von Motorsägen einmal verhindert hatten

Mit der symbolisch und aufmüpfig gedachten Pflanzung eines Ahornbäumchens auf dem Uferwall erinnerte die Baum-Allianz Augsburg jetzt noch einmal an die große Fällaktion entlang des Herrenbachs vor einem Jahr.

Die ursprünglich aus einer Nachbarschaftsinitiative entstandene Gruppe kämpfte damals gegen Pläne von Wasserwirtschafts-, Tiefbau- und Grünordnungsamt, knapp 100 große Bäume auf der Dammkrone zu fällen. Weiterlesen in den Aichacher Nachrichten

Unsere Gedenkveranstaltung vom 1. Juni 2019

Für alle, die am Samstag nicht dabei sein konnten, hier ein Kurzes Wrap-up unserer Gedenkveranstaltung.

… falls ihr euch schon gewundert habt, was denn da für ein aufrechtes Ahornbäumchen steht bei der Heinebrücke … seht selbst.

Ein Jahr Baum-Allianz Augsburg

Gedenkveranstaltung

Treffpunkt: Samstag, 1. Juni 2019 | 15:00 Uhr | Brücke Heinestraße, 86161 Augsburg

Hier finden Sie unseren Flyer

Am 22. Juni 2018 wurde die Baum-Allianz Augsburg e.V. gegründet. Auslöser hierfür war die rechtlich und politisch sehr fragwürdige Fällung von ursprünglich geplanten 90 Bäumen am Herrenbach. Nach massiven Bürgerprotesten und dem intervenieren der Baum-Allianz Augsburg e.V. konnten fast die Hälfte der Bäume gerettet werden.

Seither setzen wir uns auch für weitere Bäume in Augsburg ein und haben etliche Diskussions- und Informationsveranstaltungen und auch ein erstes Konzert veranstaltet. Weitere Aktionen sind in Planung und werden bald der Öffentlichkeit vorgestellt.

Es ist uns ein Anliegen, den Anlass unserer Gründung nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, deshalb treffen wir uns zu einer Gedenkveranstaltung am 1. Juni 2019 um 15:00 Uhr an der Brücke Heinestraße, dort wo alles begann.

Im Anschluss versammeln wir uns an der „Bgm-Gribl-Allee“ zu einem kleinen Picknick. Jeder ist eingeladen eine Kleinigkeit beizusteuern, bitte möglichst plastikfrei.