Baumschützerin von Gewalt-Vorwurf freigesprochen

Quelle: Augsburger Allgemeine, Jörg Heinzle, 24.9.2019

Der Protest gegen Baumfällungen am Herrenbach war emotional. Die Staatsanwaltschaft warf einer Frau vor, dabei einen Wachmann mit Pfefferspray verletzt zu haben. Der Vorwurf löste sich in Luft auf, eine Strafe gab es dennoch

Eine Baumschützerin als Gewalttäterin? Diesen Eindruck musste man mit Blick auf die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft bekommen. Eine 40-jährige Frau ist angeklagt worden, weil sie im vorigen Jahr bei Protesten gegen Baumfällungen am Augsburger Herrenbach einen Wachmann mit Pfefferspray attackiert und verletzt haben sollte. Doch dieser Vorwurf löste sich nun vor Gericht in Luft auf. Eine Gutachterin stellte fest, dass das von der Polizei sichergestellte Spray gar nie benutzt worden ist. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Baumführung

Für alle, die am Samstag nicht dabei sein konnten, hier ein Kurzes Wrap-up unserer Baumführung mit der Baum-Allianz.

Rund 6000 Menschen demonstrieren in Augsburg für das Klima

Quelle: Augsburger Allgemeine, 20.9.2019

Der Augsburger Rathausplatz war am Vormittag knallvoll. Die Augsburger gehen für den Klimaschutz auf die Straße. Eine Partei hat dafür ihre Herbstklausur unterbrochen.

Für „Fridays for Future“ findet am heutigen Freitag der bisher größte Streik statt – auch in Augsburg. Die Demonstration begann um 11 Uhr auf dem Rathausplatz. Der Platz war brechend voll. Kurz vor 12 Uhr machte sich der Protestzug durch die Innenstadt auf. Wenig später zählte die Polizei nach Angaben des Einsatzleiters „mindestens 6000 Teilnehmer“. Doppelt so viele, wie zunächst erwartet wurden. Ein Polizeisprecher lobte den friedlichen Ablauf der Demo. Es habe „keinerlei Störungen oder strafbaren Handlungen“ gegeben. Weiterlesen auf Augsburger Allgemeine

Die Baum-Allianz auf der heutigen Demo von „Fridays for Future“

Bild: Privat
Bild: Bernd Hohlen/Leonie Küthmann, Quelle: Augsburger Allgemeine, 20.9.2019

Stadt will zusätzliche Bäume pflanzen

Quelle: Augsburger Allgemeine, 19.9.2019

Es geht um mehr Grün in der City

Die Stadt hat nun ein Gutachten in Auftrag gegeben, das herausfinden soll, wo in der Innenstadt noch geeignete Standorte für neue Bäume wären. Wie berichtet, hatte die Stadt im Zuge der Überlegungen zur Luftreinhaltung auch mit dem Bau von Mooswänden geliebäugelt, das Vorhaben aber schließlich fallengelassen, weil man Bäume für effizienter hält. Im Umweltausschuss musste sich Umweltreferent Reiner Erben (Grüne) Kritik an seiner Baumpolitik anhören. Christian Pettinger (ÖDP) bemängelte, dass die Stadt aus unterschiedlichen Gründen mehr Bäume fälle, als man dann nachpflanze. „Wir laufen immer weiter in ein Defizit rein.“ Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine