Baumtour 1 am 10. September 2022 ist ausgebucht

Unsere Baumtour 1 am 10. September 2022 ist ausgebucht.

Weitere Termine für unsere Baumtouren 2 + 3 finden Sie hier.

 

 

Baumfrevel in der Raunerstraße 23

Ergänzend zu unseren bisherigen Posts zum Thema Baumfrevel auf Baustellen, weist uns heute ein Bürger auf den Umgang mit Bäumen in der Raunerstrasse 23 hin.

Auch diesen Vorfall haben wir gestern an die Untere Naturschutzbehörde gemeldet mit der Bitte entsprechend dagegen vorzugehen:

Sehr geehrte Frau Asam,

heute sind wir zum wiederholten Mal auf den nicht hinnehmbaren Umgang mit Stadt-Bäumen, dieses mal auf der Baustelle in der Raunerstrasse 23, aufmerksam gemacht worden.

Baumfrevel auf der Baustelle in der Raunerstrasse 23 (Bildquelle: Baum-Allianz Augsburg, 31.8.2022)

Dem beiliegenden Bild ist eindeutig zu entnehmen, dass hier massiv gegen die Baumschutzverordnung verstoßen wird. Es ist unschwer zu erkennen, dass keine Baumschutzmaßnahmen der DIN 18920 (weder Wurzelschutz, noch Stammschutz), siehe Anlage durchgeführt wurden. Auch außerhalb des Grundstücks wurde Baumaterial auf öffentlichem Grün unter den Bäumen abgestellt. Es wurde beobachtet, dass dies mit einem Seilkran durchgeführt wurde, der durch die Baumkrone fädelt und hierbei Äste ganz abreißt oder mit dem Seil aufreibt.

Baumfrevel auf der Baustelle in der Raunerstrasse 23 (Bildquelle: Baum-Allianz Augsburg, 31.8.2022)

An der Kastanie wurde ein Bodenabtrag vor Beginn der Arbeiten durchgeführt und danach mit Leerkies abgedeckt. Die Feinwurzeln im Oberboden sind jetzt weg. Auch hier wurde bis an den Stamm Bauschutt und Baumaterial deponiert. Der Schutz des Kronentraufbereichs ist in keiner Weise eingehalten. Baumschutz ist hier komplette Fehlanzeige! Außerdem wurde von einem aufmerksamen Bürger beobachtet, dass am Wendehammer der Raunerstrasse den Fahrspuren nach, auch regelmäßig ein Auto unter einem Baum bis an den Stamm parkt. Es ist davon auszugehen, dass es sich hier um einen Wagen der Baufirma handelt, der den Schatten sucht. Die Wiese ist schon braun und von den Fahrspuren bis an den Baum verdichtet.

Bitte unterbinden Sie umgehend weitere Schädigungen der betroffenen Bäume, um zu retten, was noch zu retten ist. Wir erwarten in einem ersten Schritt einen sofortigen Baustopp und eine fachkundige Überprüfung von etwaigen bisherigen Schäden, gefolgt von entsprechenden Ordnungsverfahren, sofortige Herstellung und Gewährleistung der Baumschutzmaßnahmen nach DIN 18920 und Einleitung eines Bußgeldverfahrens.

Baumfrevel auf der Baustelle in der Raunerstrasse 23 (Bildquelle: Baum-Allianz Augsburg, 31.8.2022)

Obwohl wir es in der Vergangenheit mehrfach angesprochen haben ist es für uns nach wie vor unbegreiflich, dass vor Beginn von Baustellenarbeiten im Baumbestand, eine vorherige Kontrolle der Einhaltung der vorgeschriebenen Baumschutzmaßnahmen durch ihr Amt, ignoriert wird. Eine Erlaubnis zum Bauen in geschützten Baumarealen ist nur zu gewähren, wenn alle vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen vor Baubeginn erfüllt sind. Würde ihr Amt im Vorfeld vor Ort die Einhaltung der Schutzmaßnahmen kontrollieren, würden wir uns alle zusammen viel Arbeit und Ärger ersparen und für einen effektiven Baumerhalt sorgen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ohlenroth

Quelle: https://www.galk.de/arbeitskreise/stadtbaeume/downloads

Baumtour 1 am 10. September 2022


Quelle: Baum-Allianz Augsburg e.V., 1.9.2022

Die Baum-Allianz Augsburg hat von insgesamt fünf unterschiedlichen Baumtouren inzwischen drei Baumtouren erarbeitet. Die Baumführungen sind kostenlos und werden auf freiwilliger Spendenbasis durchgeführt.

Der nächste Termin für die Baumtour 1 ist: Samstag 10. September, 14:00 Uhr | Treffpunkt: Domplatz vor dem Brunnen, Hoher Weg 16, 86152 Augsburg.

Da die Teilnahme an den Baumtouren auf maximal 15 Personen begrenzt sind, bitten wir Sie uns Ihre Teilnahme per E-Mail rechtzeitig anzukündigen.

Die Baum-Allianz Augsburg bietet im Innenstadtbereich für alle an alten Bäumen Interessierte drei verschiedene Baumführungen an. In einer überschaubaren Gruppe von maximal 15 Personen können Stadtbäume in teilweise historischem Ambiente erlebt werden. Dazu gibt es nähere Informationen zu den jeweiligen Baumarten, zu deren Lebensbedingungen und Biografien. Bei allen Führungen werden Augsburgs Charakterbäume vorgestellt: Esche, Buche und Rosskastanie.

Dazu kommen neue Arten, die dem Klimawandel, der besonderen Belastung durch Stadtluft und Stadtboden gewachsen sind – meistens ergänzt durch Exoten, die weniger bekannt sind. Gartenbesitzer und Waldspaziergänger erfahren Näheres zur Baumpflege und zum Baumwert. Fragen während der Baum-Touren sind herzlich willkommen.

Alle dazugehörigen Informationen und Termine sind auf der Website der Baum-Allianz Augsburg zu finden.

Wir würden uns freuen, Sie bei unserer nächsten Baum-Tour begrüßen zu dürfen.


  • BaumführungFalls Sie unsere Baumführungen auf eigene Faust erkunden wollen, so nutzen Sie unseren Audioguide. Hier finden Sie alle notwendigen Informationen für unsere „Lauschtouren“, für die sie lediglich ein Smartphone, Kopfhörer und unsere kostenlose App benötigen.
  • Ergänzend zu unseren Baumführungen und zu unseren Audioguides hat die Baum-Allianz Augsburg eine 40-seitige reich bebilderte Broschüre „Augsburger Stadtbäume“ im A5-Format produziert. Diese Broschüre schicken wir Ihnen gerne zum Gesamtpreis von € 5,00 (Schutzgebühr € 2,50 zuzüglich Versand) per Post zu. Hier finden Sie eine Leseprobe und weitere Informationen zu unserer Broschüre.

Unsere kostenlosen Baumtouren sind Ihre Spende wert! Sie können hierfür unsere Online-Spenden-Plattform gofundme oder aber unser Spendenformular benutzen.


Dauer der Führung: 1,5 bis max. 2 Stunden | Länge der Strecke: 1 – 3 Kilometer | Treffpunkte: immer mit dem ÖPNV gut erreichbar | Veranstalter: Baum-Allianz Augsburg e.V. | Baumguide: Henry Bellosa* (Mitglied der Baum-Allianz Augsburg e.V.)


*Henry Bellosa, Kurz-Vita: 1974 Praktikum in einer Baumschule | 1976 – 1982 Studium der Biologie in Hohenheim | 1980/81 Examensarbeit an Eichen in den Donau-Auen bei Lauingen | 1983/84 Pädagog. Examensarbeit zum Thema Baum & Wald | 1984 – 2019 Lehrtätigkeit an einem Augsburger Gymnasium | ab 1978: Interessensschwerpunkt Alte Bäume im In- und Ausland, umfangreiches Baum-Archiv.

Baumfällungen: Wir müssen endlich umdenken


Quelle: Augsburger Allgemeine, Leserbriefe, 24.8.2022

Zum Artikel „Am Bahnhof sollen 45 Bäume gefällt werden“:

Als ich den Artikel in Ihrer Zeitung über die geplanten Fällungen am Bahnhof, an der Viktoriastraße und westlich vom Bahnhof gelesen habe, war ich entsetzt. Sofort ist mir der Gedanke gekommen, ob aus den Lehren der Vergangenheit nichts gelernt wurde? Sehen wir uns nur das Trauerspiel in der Eichleitnerstraße in Göggingen an. Über Jahrzehnte gewachsene Bäume, welche jetzt Schatten spenden würden, wurden der Neuplanung der Straße geopfert. Ganz abgesehen davon, dass die Bäume das Erscheinungsbild der Straße positiv verändert haben.

Augsburg wird zur Betonwüste und die Verantwortlichen nicken alles ab, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Städte heizen sich immer mehr auf, weil die Temperaturen steigen und die Sonnentage immer mehr zunehmen. Wir müssen uns anpassen und richtig reagieren und nicht umgekehrt. Wir müssen verstehen, dass wir die Natur brauchen, um zu überleben. Die Bäume sind existenziell für uns alle und müssen bleiben. Um die Bäume zu erhalten, müssen die Planungen angepasst werden, auch wenn es momentan mehr kostet. Jürgen Großmann, Adelsried

„Mahnwache“ für die Bäume am Bahnhofsvorplatz Ost


Quelle: Baum-Allianz Augsburg, 22.8.2022

Am frühen Montagabend (22.8.2022) trafen sich Unterstützer der Baum-Allianz in Sichtweite der Baumgruppe, die von den Verantwortlichen der Stadt im Zuge des Bahnhofvorplatz-Umbaus gefällt werden sollen. Mit Plakaten, die auf die massive Fällung hinwiesen und dem Verteilen von Flyern an die vielen vom und zum Bahnhof strömenden Menschen, erregte die Baum-Allianz Aufmerksamkeit für ihr Anliegen, diese Bäume zu schützen und zu bewahren.

Der nordöstliche Bahnhofsvorplatz soll laut Plänen aus dem Jahr 2015 in eine Asphalt- und Granit-Wüste mit mickrigen sogenannten „Ersatzpflanzungen“ verwandelt werden, wie schon auf der südwestlichen Seite des Bahnhofsvorplatzes zu beobachten ist. Die über 30, seit 1985 dort noch stehenden Platanen beim Taxistand und vor der Viktoriapassage, sollen deshalb vernichtet werden. Dies zu unterbinden, hat sich die Baum-Allianz zum Ziel gesetzt.

Hier finden Sie unsere bisherigen Beiträge zum Bahnhofsvorplatz Ost.

Wenn Sie persönlich mit uns ins Gespräch kommen wollen, so treffen wir uns auch am kommenden Montag, 29.8.2022 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr am Bahnhofsvorplatz Ost.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrem Protest, diesen völlig aus der Zeit gefallenen Umbau des Bahnhofvorplatzes zu verhindern.